Sprungmenü
 
Triple-B-Membran

Hautschutz durch die Triple-B-Membran

Das einzigartige Wirkprinzip der Handschutzcreme von REAMIN®

Nach dem Auftragen von REAMIN bildet sich innerhalb von Sekunden ein Schutzfilm aus Bienenwachs und Lipiden, die Triple-B-Membran. Diese ist eine semiokklusive Barriere und kann mit der Wachsschicht eines Barbour-Mantels verglichen werden. Genauso wie der gewachste Regenmantel kein Wasser durchlässt, schützt die Triple-B-Membran von REAMIN in der einen Richtung vor dem Eindringen von Allergenen und Schadstoffen und in der anderen Richtung die Hornschicht vor Auswaschungen sowie vor übermäßigen Feuchtigkeitsverlust der Haut.

Die Wirksamkeit der Triple-B-Membran

Die Schutzwirkung gegenüber Detergentien ist wissenschaftlich belegt. Als Wirksamkeitsnachweis diente der Repetitive Irritations-Test (RIT) am Menschen. Dieses Testmodell entspricht den Anforderungen der aktuellen Leitlinie und hat eine gute Wirklichkeitsnähe zur Arbeitsplatzexposition. Die REAMIN Handschutzcreme zeigt eine gute Wirksamkeit gegen die wichtige Gruppe der Detergentien.

Wirksamkeitsnachweis Hautschutz für Friseure

Wofür steht die Triple-B-Membran?

Bidirektionale (beidseitige) Barriere-Wirkung durch Bienenwachs.

Beständigkeit der Triple-B-Membran

Die Dauer der Schutzwirkung der Triple-B-Membran hängt von der jeweiligen Tätigkeit und Belastung der Haut durch Schadstoffe ab. Es wäre unseriös, sie mit einer konkreten Stundenzahl zu beziffern, da es bislang kein Messverfahren zur Standardisierung der Schutzdauer eines Schutzfilmes auf der Haut gibt. Dies gilt nicht nur für den Schutzmechanismus von REAMIN® sondern auch für alle anderen bekannten Schutzprodukte.

Anwendung

Bildung der Triple-B-Membran auf der Haut
  1. Auftragen einer erbsengroßen Menge der Handschutzcreme von  REAMIN® auf die Haut.
  2. Nach 1 bis 5 Sekunden: es entsteht ein Film aus dem Bienenwachs und Lipiden.
  3. Nach 5 bis 30 Sekunden: der Film trocknet ab. Auf der Haut entsteht zunächst ein stumpfes Gefühl. In dieser Phase vernetzen und verfestigen sich der Bienenwachs und die Lipide zusammen zu der Triple-B-Membran. Das stumpfe Hautgefühl vergeht.
  4. Der Arbeitsprozess kann ungehindert mit Schutz weitergeführt werden.
Die richtige Dosierung

Prinzipiell gilt, die Handschutzcreme von REAMIN® lieber etwas geringer dosiert und dafür häufiger im Verlauf des Tages anwenden.

Eine Überdosierung kann den Prozess zur Ausbildung der Triple-B-Membran stören. In diesem Fall trocknet der Film nicht ab und die Membran kann sich nicht final aufbauen. Das feuchte Hautgefühl bleibt dann länger als gewünscht bestehen. Der Zustand kann sehr einfach durch das Abwischen der Hände oder das Abspülen mit klarem Wasser behoben werden.

Anwendungsgebiete

Die Triple-B-Membran schützt:

  • bei Nassarbeiten
  • vor Reinigungsmitteln und Shampoos
  • Wässrigen oder wassermischbaren Arbeitsstoffen.
Häufigkeit der Anwendung

Da die Handschutzcreme von REAMIN® extrem schnell einzieht und nicht fettet, kann die Creme bei Bedarf jederzeit und so häufig wie nötig während der Arbeit aufgetragen werden. 

xxnxxnxxsolo porno italianifilme onlinexxx